Wir über uns

Der uns besucht, wird einen Einblick in das Leben der Anhänger des Gottschalk Frese bekommen. Er kann sich über Waffen der damaligen Zeit informieren, sehen wie z.B. Pfeile hergestellt werden oder wie ein Kettenhemd entsteht. Gerne führen wir auch den Gebrauch der Waffen beim Schaukampf vor.

Auch andere handwerkliche Arbeiten können hier bestaunt werden, wie z.B. Lederarbeiten oder Feuer machen auf historischer Art. Doch nicht nur hier sind wir zu sehen. In der Vergangenheit traten wir als Jagdgesellschaft mit der Gruppe Horus-Falknereivorführungen bei den Ritterspielen in der Arena auf.

Einen zentralen Teil unseres Lagers stellt das großzügige Sonnensegel (6x6 Meter) dar. Hier befindet sich die Kochstelle und genügend Platz für allerlei Tätigkeiten.

Vordringlichst aber bietet es hervorragenden Schutz vor Sonne und heftigen Regen. Auch die gemütlichen Abende am Lagerfeuer haben hier ihren angestammten Platz. Dazu kommen noch ein Herold Zelt (( 4,5 Meter), ein Rundzelt (( 5 Meter) sowie 2 kleinere Dachzelte (ca. 2 x 3,5 Meter). Diese werden als Schlaf- und Lagerstätte genutzt. Zusätzlich wird unter Umständen noch Platz für einige Tiere der Gruppe Horus-Falknereivorführungen benötigt. Es ist nicht auszuschließszen, dasz weitere Zelte unser Lager bereichern werden.

Mit wem hat man es eigentlich bei Acta non est fabula zu tun? Wir sind eine Gruppe mit unterschiedlichsten Charakteren, die alle miteinander hervorragend harmonieren. Auch in Krisensituationen (wie Rastede 1998) kann man sich auf jeden von uns verlassen. Jeder Veranstalter weisz was er an uns hat; in puncto Teamarbeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und rollengerechter Darstellung.

Jeder arbeitet intensiv an seiner Rolle und man merkt, mit was für einer Hingabe und Sachkenntnis er diese darstellt. Sicher gibt hier und da Verbesserungsbedarf, aber es wird immer daran gearbeitet. Ganz authentisch wird man das zwar nie können, aber das ist auch nicht unser Ziel.

Wir wollen dem Besucher das Mittelalter so nah wie möglich bringen und ihn für einen kurzen Moment den Alltag vergessen lassen. Dies erreichen wir unter anderem durch ständigen Dialog mit dem Gast, der natürlich auch im Heerlager herzlich willkommen ist. Gastfreundschaft ist das oberste Gebot, die jeder bei uns erfahren kann.

Neue Attraktionen

Unser neues, gar lustiges Wurfspiel für furchtlose Recken.

Unser neues Trebouchet, eine treffliche Belagerungsmaschine zum Verschiessen von Filzbällen. Es wirft gar 35 Meter und sehr genau.
Fingerfertige finden eine Anleitung zum Bau bei
Ripcords Tennisball Trebouchet